Meditative Abendgottesdienste 2020: Der ökumenische Gottesdienst zum Wochenausklang

Meditative AbendgottesdiensteMit neuen Kräfte in eine neue Woche starten – das haben wir uns im Team als Motto für die ökumenischen meditativen Abendgottesdienste gesetzt. An fünf Terminen im Jahr feiern wir sonntagabends einen Gottesdienst mit viel Raum um sich zu sammeln und an kurzen Impulsen weiterzudenken. Wer mag, kann hinterher noch auf eine Tasse Tee oder Ähnliches bleiben. Der Gottesdienst ist ein Angebot der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Zang und Königsbronn.

Meditativer Abendgottesdienst09.02.20
18 Uhr
Das Netz auswerfen
Meditativer Gottesdienst zum Beginn des neuen Jahres im evang. Gemeindehaus Königsbronn

26.04.20
18 Uhr
Von allen Seiten umgibst du mich
Meditativer Gottesdienst
zu Psalm 139
Dorfkirche Zang

14.06.20
19 Uhr
Das Geheimnis der Natur
Meditativer Gottesdienst mit Hildegard von Bingen vor der evang. Klosterkirche, Königsbronn

25.10.20
18 Uhr
Loslassen und getragen sein
Meditativer Gottesdienst im Herbst
kath. Kirche Mariä Himmelfahrt, Königsbronn

13.12.20
18 Uhr
Über der Finsternis ein helles Licht
Meditativer Gottesdienst im Advent
Dorfkirche Zang

Auf Wiedersehen

Abschied unserer Pfarrerin Berenike Brehm„Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde“ so heißt es in der Bibel im Buch des Predigers (Pred. 3,1). Für mich als Zanger und Königsbronner Pfarrerin ist nun nach drei Jahren die Zeit gekommen Abschied zu nehmen. Die erste Stelle einer Pfarrerin ist von vornherein auf diese drei Jahre beschränkt. Manchmal mit der Möglichkeit, die Zeit zu verlängern. Für mich bot sich diese Möglichkeit nicht. So heißt es jetzt: Die Zelte hier abbrechen und etwas Neues aufbauen. In Zukunft darf ich in Kirchheim/Teck in der Kirchengemeinde Jesingen meinen Dienst tun und freue mich schon sehr auf die Menschen und Begegnungen dort. Gleichzeitig fällt es mir schwer Zang und Königsbronn und all die Menschen, die diese Gemeinden mit Leben füllen, so schnell schon wieder zu verlassen.
Viele nette Menschen habe ich in den letzten drei Jahren hier getroffen. Ganz besonders möchte ich mich bei all denen bedanken, die mir auf dieser ersten Pfarrstelle die Chance gegeben haben im Pfarrberuf anzukommen. Danke für alle Geduld, das entgegengebrachte Vertrauen und die erlebte Offenheit für neue Ideen. Viele Menschen sind mir hier in dieser Zeit ans Herz gewachsen. Gerne denke ich an manch intensive Begegnung zurück. Manchem oder mancher habe ich vielleicht zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Vieles hat sich in dieser doch kurzen Zeit auch verändert. So sind die Kirchengemeinden Zang und Königsbronn viele gute und gesegnete Schritte aufeinander zugegangen: Nächstes Jahr werden sie sich unter dem Dach einer Gesamtkirchengemeinde zusammenschließen. Allen, die jetzt weiter an den beiden Gemeinden und dem Dach darüber bauen, wünsche ich von Herzen Gottes Segen und gutes Gelingen. Meinen ganz besonderen Dank möchte ich all denen aussprechen, die mir am Sonntag zu meiner Verabschiedung so viel Gutes und reichen Segen mit auf den Weg gegeben haben! So will auch ich mit einem Segen aus einem irischen Segenslied grüßen: „Bis wir uns mal wiedersehen, hoffe ich, dass Gott dich nicht verlässt; er halte dich in seinen Händen.“

Pfarrerin Berenike Brehm

Frauenkreis: Wir starten ins Jahr 2020

Herzlich willkommen im
FRAUENKREIS
jeweils mittwochs, 14.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Zang

15. Jan. „Wenn jedes Los gewinnt“ – mit Gedanken zur Jahreslosung
29. Jan. „Begegnungen im Alltag“, mit Monika Ramsayer
12. Feb. Fastnacht, Fasnet, Karnevall
4. März „I have a dream“ – Martin Luther King
18. März “Märchen berühren die Seele” – mir Märchenerzählerin Heide Hartner
1. April Gesät ist die Hoffnung – Begegnungen auf dem Weg zu Ostern
22. April „Da blüht uns was.“ – Aufblühen im Garten und im Leben
6. Mai Erinnerst du dich?
27. Mai Abschlussfest

Herzliche Einladung zur ökumenischen Bibelwoche 2020

Ökumenische Bibelwoche

Im Mittelpunkt der Ökumenischen Bibelwoche 2019/2020 steht ein Buch des Alten Testaments, das vielen Menschen in der heutigen Zeit unbekannt und fremd ist: das Deuteronomium; ein „Evangelium“, das die leidenschaftliche Beziehung zwischen Gott und Mensch auf dem Herzen hat, ein Geschichtswerk, das Identität für die Zukunft formuliert, und ein Text, der Antworten auf die Fragen einer schnelllebigen und technologisierten Welt geben kann.

So., 26.01., 10:00 Uhr „Gott zieht voran“ – Ökumenischer Gottesdienst zur Eröffnung der Bibelwoche, Dorfkirche Zang
Mo., 27.01., 09:15 Uhr „Treue zu Gott“ – Zanger Frühstück im Rahmen der Bibelwoche, evangelisches Gemeindehaus Zang
Di., 28.01., 14:30 Uhr „Mitmenschlichkeit“ – Bibelcafé im evangelischen Gemeindehaus Königsbronn
Mi., 29.01., 20:00 Uhr „Segen und Fluch“ – Bibelabend im katholischen Gemeindezentrum Großkuchen
Do., 30.01., 14:30 Uhr „Dankbarbarkeit“ – Mütterkreis im Oetinger-Gemeindehaus in Schnaitheim
So., 02.02., 10:30 Uhr „Wähle das Leben“ – Ökumenischer Abschlussgottesdienst in Mariä Himmelfahrt, Königsbronn

Servus, mach’s gut – Abschiedsgottesdienst für Pfarrerin Berenike Brehm

Pfarrerin Berenike BrehmMit einem inspirierenden Gottesdienst und viel Musik wurde Pfarrerin Berenike Brehm aus Zang verabschiedet. Dabei sprachen ihr die alten und neuen Kirchengemeinderät*innen aus Zang und Königsbronn einen Reisesegen für den weiteren Lebensweg zu. Beim anschließenden Sektempfang würdigten die Abschieds- und Dankesreden insbesondere Brehms Fähigkeit Brücken zu bauen sowie ihre Kreativität, die sowohl in Zang als auch in Königsbronn besondere Gottesdienste oder neue Gottesdienstformen hervorgebracht hat.

Reisesegen für Pfarrerin Berenike BrehmDen Anfang machte der bisherige Vorsitzende der Zanger Kirchengemeinde, Hans Rösch, es folgten Volker Schuster für den Königsbronner Kirchengemeinderat und Gemeindereferentin Ilse Ortlieb für die Katholische Kirchengemeinde. Nach Ende des offiziellen Teils nutzten die Gemeindemitglieder noch die Möglichkeit, zusammenzubleiben und sich im persönlichen Gespräch von ihrer Pfarrerin zu verabschieden.

Wir wünschen Pfarrerin Berenike Brehm Gottes reichen Segen für ihren weiteren Lebensweg. Er halte schützend seine Hand über ihr, bewahre sie und uns und schenke uns ein glückliches Wiedersehen.

Schnitzhäfa Zang

SchnitzhäfaDie „Zanger Schnitzhäfa“ stellen sich vor:
Was verbirgt sich hinter diesem Namen? Wie viele Orte hier in der Umgebung haben auch die Zanger Dorfbewohner einen Spitznamen, eben „Schnitzhäfa“. Er beruht darauf, dass die Zanger Töpfer „Häfen“ (Tongefäße) zum Lagern von „Schnitzen“ (gedörrte Birnenstücke) weit über die Grenzen von Zang hinaus verkauften.
Wir sind eine kleine Gruppe von Frauen, die sich einmal im Monat, normalerweise montags, zu einem gemütlichen Frühstück trifft. Dabei wird geratscht, manchmal gebastelt, viel gelacht, und auch ein Ausflug ist immer mal wieder dabei.

Unsere nächsten Treffen:
jeweils um 9 Uhr im Gemeindehaus

13.01. Stadt, Land, spielt: Spielevormittag
10.02. Ausflug in die türkische Küche
30.03. Wir schmücken den Osterbrunnen (je nach Wetterlage)
04.05. Ausflug in die Arbeitersiedlung Kuchen
15.06. Kunkelstube
27.07. Sommerwanderung mit Picknick

Ich glaube - hilf meinem Unglauben!

sagt ein verzweifelter Vater zu Jesus. Er setzt alles auf eine Karte, damit sein Sohn gesund wird. Aber er spürt und weiß auch, wie wacklig das mit seinem eigenen Glauben so ist. Ob man wie der Vater auf Gesundheit hofft oder sich in anderen Themen Veränderung wünscht – der Beginn eines neuen Jahres ist immer ein ganz besonderer Moment. Oft ein Moment voll Kraft und Hoffnung, und gleichzeitig auch mit Zweifeln oder Sorgen. Denn gerade am Übergang in etwas Neues spürt man besonders: Das Leben ist nicht berechenbar. Der Glaube bleibt immer ein Wagnis. Was man aber trotzdem dazu tun kann, voll Zuversicht Neues zu beginnen – davon erzählt der Gottesdienst zur Jahreslosung mit Neujahresempfang. Die evangelische Kirchengemeinde Zang lädt herzlich dazu ein. Im Anschluss an den Gottesdienst wird auch Pfarrerin Berenike Brehm verabschiedet. Sie wird die Gemeinde zum 01.02.2020 verlassen und ab dem 16.01.2020 im Umzugsurlaub sein.

Fürchtet euch nicht!

Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.

Gesegnete Weihnachten

Wir wünschen allen gesegnete Weihnachten!

Danke!

Hans RöschNach über 23 Jahren im Kirchengemeinderat wurde der bisherige 1. Vorsitzende Hans Rösch verabschiedet. Er wurde im Dezember 1995 das erste Mal in den Kirchengemeinderat gewählt und hat seit seiner ersten Wahl zum Vorsitzenden im Januar 1996 die Zanger Kirchengemeinde bis heute sehr geprägt. Darüber hinaus hat er die Kirchengemeinde auf der Bezirkssynode vertreten und als Mitglied des Kirchenbezirksausschusses auch die Anliegen der kleinen Gemeinden immer wieder zu Gehör gebracht. Mit seinem reichen Wissen über die Kirche und seiner Umsicht hat er die Kirchengemeinde in den letzten Jahren sehr bereichert. Die evangelische Kirchengemeinde Zang bedankt sich ganz herzlich für die langjährige Mitarbeit und wünscht für den wohlverdienten Ehrenamtsruhestand Gottes reichen Segen.

Auf ein Neues!

Nachdem am 01.12.2019 in ganz Württemberg neue Kirchengemeinderäte gewählt wurden, hat Zang nun einen neuen Kirchengemeinderat. Die neu gewählten Kirchengemeinderäte und –rätinnen wurden am 22.12.2019 feierlich in ihr Amt eingeführt. Sie legten die Verpflichtung ab ihr Amt „im Aufsehen als Jesus Christus“ zu führen und bekamen dafür Gottes Segen zugesprochen.

Einsetzung des neuen Kirchengemeinderates

Dem neuen Gremium gehören an(von links nach rechts ohne Pfarrerin): Matthias Kluge, Karlheinz Kraft, Cyra Sammet, Jürgen Bassler, Hannelore Martis, Lars Helfert und Melanie Forell. Die Kirchengemeinde wünscht dem neuen Gremium gute Entscheidungen in einer für die Kirche spannenden Zeit.
Die konstituierende Sitzung des Gremiums ist am 14.01.2020.

Ebenso wurden im Gottesdienst die bisherigen Kirchengemeinderäte Martin Schwarz, Hans Rösch und Jörg Busch und Petra Vukmirovic-Deffner (von rechts)verabschiedet. Die Kirchengemeinde bedankt sich sehr herzlich dafür, dass sie in der letzten Amtsperiode die Kirchengemeinde geleitet haben, und wünscht ihnen für die neuen Wege Gottes Segen.

Verabschiedung der ausscheidenden Kirchengemeinderäte